Hauptmenü.


Inhalt

" Für Sie persönlich"

Seit Mitte 2015 bieten die Caritas- und Fachverbände in Dortmund und Hagen und der Diözesan-Caritasverband Paderborn den Caritas-Mitarbeiter-Service für Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an. Seit April 2018 ist auch die Kath. St.-Johannes-Gesellschaft Dortmund Kooperationspartner.

Eine Mitarbeiterbefragung in 2017 ergab, dass die Dienstnehmer/innen der beteiligten Caritasorganisationen den Caritas-Mitarbeiter-Service als ein wichtiges Instrument der Mitarbeiterfürsorge wertschätzen. Der Bekanntheitsgrad unter den Mitarbeitenden ist erstaunlich hoch.  

 

 

Beraten - Informieren - Unterstützen - Profitieren 

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können sich mit ihrem Anliegen direkt an die kostenlose Service-Hotline wenden oder per Mail Kontakt aufnehmen. Qualifizierte Beratungskräfte nehmen Ihre Anfragen entgegen und suchen gemeinsam mit Ihnen nach geeigneten Hilfen oder Lösungen. Die fachlichen Qualitätsstandards werden selbstverständlich eingehalten und Vertraulichkeit und Diskretion zugesichert. 

Für kirchliche/caritative Einrichtungen gibt es Rahmenverträge, in denen Preisnachlässe vereinbart sind. Auch Mitarbeitende können hierüber häufiger preisgünstiger einkaufen - siehe "Profitieren"

 

 

Einige Beispiele aus bisherigen Kontakten:

  • Ein Mitarbeiter fühlt sich überlastet, weil er überschuldet ist und die Miete nicht mehr aufbringen kann. --> Der Kontakt zur Schuldnerberatung wurde zeitnah aufgebaut. 
  • Eine Mitarbeiterin kann sich bei der Arbeit nicht konzentrieren, weil sie unsicher ist, wie mit der Suchterkrankung des Kindes umzugehen ist. --> Die Themen "Nähe-Distanz-Eigen-Verantwortung" wurden u. a. erörtert. 
  • Die Organisation der Pflege bei den hilfebedürftigen Eltern macht Sorgen. --> Caritas-Mitarbeiterinnen der Sozialstation konnten gezielt angesprochen und Vereinbarungen zum weiteren Vorgehen getroffen werden. 
  • Ein Mitarbeiter erfährt, welche Beratungsstelle ihm konkret in seiner Situation weiterhelfen kann. --> Die Unterstützung bei der Problembeschreibung brachte Klarheit. 
  • Mitarbeitende sind unsicher, ob ein  Anspruch auf Sozialleistungen besteht und wo diese Leistungen zu beantragen sind. --> Durch Checklisten konnten Modellrechnungen den möglichen Bedarf ansatzweise beziffern. 
  • Ein Mitarbeiter ist unsicher, welche Strategie zur Lösung seines Problems er verfolgen soll. --> Das Telefonat hat zur Vergewisserung beigetragen. 
  • Mitarbeitende freuen sich, weil sie durch die Inanspruchnahme von Vergünstigungen und Rabatten an Events und Konzerten preisgünstiger teilnehmen können. 

 

 

Inhalt rechte Spalte

... wir sind für Sie da !

Heike Deimel
Christoph Eikenbusch
Linda Heinemann
Winfried Kersting
Birgit Pachur
Barbara Höltring
Heinrich Westerbarkey
 
 

Hier finden Sie Infomaterial/ Flyer

(wird aktuell überarbeitet)